In der Schweiz stagnieren die generellen Investitionen in die IT eher (-0,5 Prozent), wohingegen konkret 13,8 Prozent mehr Ausgaben im Bereich SAP geplant sind. Bei den Schweizer Unternehmen zeigt sich für die Themen Mobility, Cloud-Computing und In-Memory ein großes Gefälle in puncto Relevanz.

Innovationsthemen in der Schweiz: 60 Prozent planen aktuell oder innerhalb der kommenden zwölf Monate, sich mit der Mobilisierung ihrer Geschäftsprozesse auseinanderzusetzen. Es folgen mit deutlichem Abstand Cloud-Computing (34 Prozent) und In-Memory (24

Am meisten Budget wird für klassische SAP-Lösungen eingeplant. Davon liegen mit 30 Prozent die Investitionen in den SAP-ERP-Bereich Rechnungswesen an erster Stelle, gefolgt von SAP-ERP-Bereichen Logistik/Corporate Services mit 26 Prozent und dem SAP-ERP-Bereich Personalwesen mit 23 Prozent. Bei den Support-Modellen hält sich das Vertrauen in den Standard Support bzw. den Enterprise Support annähernd die Waage. Doch bezüglich des Mehrwerts des Enterprise Support ist die Situation eine andere. Für 2013 bescheinigen nur 8 Prozent der Befragten diesem Support-Modell einen sehr hohen oder hohen Mehrwert (DACH 7 Prozent). Hingegen sehen fast 59 Prozent nur einen geringen oder gar keinen Mehrwert im Enterprise Support (DACH 77 Prozent). 

„Beim Thema In-Memory-Computing und SAP HANA zeigt sich wieder einmal die

Christian Zumbach,DSAG-Vorstand für die Schweiz
Christian Zumbach, DSAG-Vorstand für die Schweiz

Bereitschaft der Schweizer, neue Technologien etwas schneller anzunehmen als die gesamte DACH-Region.“
Christian Zumbach, DSAG-Vorstand für die Schweiz

 

Bildnachweis: DSAG


0 Kommentar(e)
0
(0) Bewerten Sie diesen Artikel

2-13

Aktuelles

Das könnte Sie auch interessieren

Mitgliedermagazin
blaupause

Als DSAG-Mitglied erhalten Sie automatisch Zugang zum DSAG-Mitgliedermagazin blaupause. Ob in gedruckter Form und/oder als Online-Ausgabe. Legen Sie es ganz einfach selbst in Ihrem Mitgliederprofil im DSAGNet fest.

Zum Mitgliedermagazin