Liebe Leserinnen, lieber Leser,

Navigationssysteme sind aus dem Straßenverkehr nicht mehr wegzudenken. Weisen sie doch im Idealfall über die Autobahnen den schnellsten Weg zum Ziel. Mitunter ziehen es Reisende in Sachen IT jedoch aus ganz prag­matischen Erwägungen vor, die zeitintensivere Route über die Landstraßen zu wählen. 

So verhält es sich mit In-Memory, Mobility und Cloud-Computing. Nur die wenigsten Unternehmen können einfach das neue Ziel in ihr IT-GPS eingeben und mit gefülltem Budget-Tank auf dem schnellsten Weg in Richtung Innovation vorankommen. Denn ohne konkreten Nachweis des Nutzens einer neuen Technologie ist vielen die Vignette für die SAP-Autobahn schlicht zu teuer.

Ohne konkreten Nachweis des Nutzens einer neuen Technologie ist vielen die Vignette für die SAP- Autobahn schlicht zu teuer.
Dr. Mario Günter
Geschäftsführer DSAG e. V

Sehr gut nachvollziehen lässt sich das Ringen um finanzielle Mittel und deren Einsatz jedes Jahr anhand unserer DSAG-Investitionsumfrage. Fast 370 CIOs, CC-Leiter und Unternehmensvertreter aus Mitgliedsfirmen in Deutschland, Österreich und der Schweiz haben uns ihre technologischen Reise­ziele auf der SAP-Karte für 2013 mitgeteilt. Wie schnell dabei von der Landstraße auf die Bundesstraße eingebogen wird, zeigt das Thema Cloud-Computing. Im letzten Jahr spielte es noch für 14 Prozent der befragten DSAG-Mitglieder eine sehr große oder große Rolle, in 2013 ist es bereits für 36 Prozent aktuell bzw. wird es in den kommenden zwölf Monaten. Auf der anderen Seite ist Cloud-Computing aber auch für 31 Prozent noch gar kein Thema. Hier bedarf es wohl noch der einen oder anderen SAP-Sehenswürdigkeit in Form von Nutzenargumenten an der Strecke, um die Unternehmen noch stärker zu aktivieren.

Wie schnell unsere Mitglieder einen einmal eingeschlagenen Weg verfolgen, zeigt das Thema Mobility. Im Jahr 2011 noch für lediglich 24 Prozent relevant, waren es in 2012 schon 59 Prozent und dieses Jahr sind es fast zwei Drittel der Befragten. Eine ähnliche Richtung vermag auch die In-Memory-Technologie einzuschlagen. Noch stehen den 20 Prozent der Befragten, die sich in diesem oder im nächsten Jahr damit befassen wollen, 42 Prozent gegenüber, die das Thema noch gar nicht beschäftigt. Die Ankündigung einer SAP Business Suite on HANA im Januar dieses Jahres könnte hier noch eine Verschiebung bewirken.

Keine Schwankungen sind hingegen bei den klassischen SAP-Themen wie Logistik, Rechnungswesen und Gesamt-ERP zu erwarten. Sie sind dieses Jahr als feste Investitionskonstanten gesetzt. Auch das ist ein klares Signal an SAP, ihre eigenen Navigationssatelliten entsprechend auszurichten und die Kernapplika­tionen der Kunden sowie deren systematische Weiterentwicklung neben allen Trendthemen nicht aus den Augen zu verlieren.

Viel Spaß beim Lesen der neuen blaupause!

Ihr 

Mario Günther


0 Kommentar(e)
0
(0) Bewerten Sie diesen Artikel

2-13

Aktuelles

Das könnte Sie auch interessieren

Mitgliedermagazin
blaupause

Als DSAG-Mitglied erhalten Sie automatisch Zugang zum DSAG-Mitgliedermagazin blaupause. Ob in gedruckter Form und/oder als Online-Ausgabe. Legen Sie es ganz einfach selbst in Ihrem Mitgliederprofil im DSAGNet fest.

Zum Mitgliedermagazin