Wie in vielen Unternehmen ist auch beim Spezialmaschinenbauer Flottweg SE in Vilsbiburg das ERP-System das Herzstück der Unternehmens-IT – Stichwort „Single Source of Truth“. Seit 2018 arbeitet man dort mit SAP ERP. Um für die ständig neuen Anforderungen dynamischer Märkte gerüstet zu sein, führte Flottweg vor Kurzem die Systemkonvertierung auf SAP S/4HANA durch.

Dank der partnerschaftlichen Zusammenarbeit wurde die Systemkonversion in nur etwas mehr als sechs Monaten abgeschlossen. Andere Unternehmen stehen beim Thema SAP S/4HANA erst am Anfang. Ein Grund für die Zurückhaltung ist oft die Unsicherheit, wie der richtige Weg beim Umstieg aussieht. Dank unserer inzwischen sehr umfangreichen Erfahrung bei SAP S/4HANA Projekten können wir hier weiterhelfen.

Häufig raten wir, erst die technische Conversion anzugehen und dann im zweiten Schritt die Optimierungsprojekte anzupacken. So sind wir auch bei Flottweg vorgegangen.

Greenfield, Brownfield oder Mixed Field?

Wesentlich ist für uns dabei immer, dass wir unser Vorgehen perfekt auf die Anforderungen der Unternehmen anpassen und mit unserem Know-how sauber und verbindlich den Pfad hin zur SAP S/4HANA Systemlandschaft aufzeigen können.

In jedem Fall entwickeln wir ein individuell gestaltetes Szenario, bei dem wir die Prozessveränderungen berücksichtigen, die der Kunde benötigt, aber auf der anderen Seite Bestehendes wiederverwenden, wo es sinnvoll ist.

Häufig ist das Ergebnis ein Mixed-Field-Ansatz, bei dem wir einige klar definierte Prozessveränderungen auch schon im Rahmen der S/4-Transition vornehmen. Gleichzeitig verwenden wir einen großen Teil des bewährten System-Setups weiter. So gehen wir etwa bei einem unserer Kunden aus der Nahrungsmittelindustrie vor.

Wo es passt, setzen wir aber auch auf den Brownfield-Ansatz, also die Umwandlung eines Systems innerhalb bestehender Anpassungen und Prozessstrukturen. Hier werden nur Prozesse und Funktionen verändert, die unter S/4HANA nicht mehr in alter Art und Weise zur Verfügung stehen. Dieses Vorgehen bietet den geringsten Veränderungsgrad, dafür aber auch die geringsten Risiken und Kosten. Bei anderen Unternehmen verfolgen wir wiederum den Greenfield-Ansatz, also die Neuimplementierung von S/4HANA, häufig verbunden mit einer Neugestaltung der Prozesslandschaft.

Die perfekte Gelegenheit für die Optimierung der Reporting-Landschaft und Outsourcing des Hostings

Dank unserer Kompetenzen in den Bereichen Managed Services und Analytics beziehen wir bei Bedarf auch Themen wie die IT-Architektur oder BI-Strategie in die Betrachtung mit ein. Oft entscheiden sich Kunden dabei auch, Betrieb und Betreuung des neuen SAP S/4HANA Systems in unser S/4-zertifiziertes Rechenzentrum auszulagern.

Zertifiziertes Experten-Team & SAP Move in Motion Partner

Es zahlt sich aus, dass wir uns als Beratung schon sehr früh mit dem Thema beschäftigt und ein eigenes SAP S/4HANA Competence Center aufgebaut haben. Dass unser Kunde Mayer-Kuvert-network für unser gemeinsames SAP S/4HANA Projekt mit dem SAP Quality Award ausgezeichnet wurde, ist ebenso eine Bestätigung dafür wie unsere Zusammenarbeit mit der SAP als S/4HANA Move in Motion Partner.

Wann ist der richtige Zeitpunkt für den Wechsel zu SAP S/4HANA?

Aus Sicht des Flottweg-Projektteams sprach viel dafür, das Thema SAP S/4HANA Umstieg nicht irgendwann anzugehen. Schließlich wird das Feature Gap zwischen dem aktuellen SAP-System und den Funktionen, die SAP S/4HANA bietet, mit zunehmender Zeit immer größer. Je länger man wartet, desto komplexer wird der Wechsel. Und vor dem Hintergrund, dass in den kommenden Jahren zehntausende S/4-Einführungsprojekte umgesetzt werden, vermeiden Kunden, die rechtzeitig umsteigen, auch Engpässe bei den Beraterressourcen.

Nun profitiert das Unternehmen davon, dass man Innovationsprojekte jetzt mit neuesten SAP-Technologien realisieren kann. Das sorgt für Investitionssicherheit. Auch die Prozesse in einem neuen Produktionswerk werden nun ebenfalls von Beginn an in SAP S/4HANA abgebildet.

Erst die technische Conversion, dann die Innovation

Flottweg ist nach dem Umstieg von SAP ERP auf SAP S/4HANA bestens gerüstet für die Zukunft und kann nun das volle Potential von S/4 ausschöpfen. Auch für diese Projekte sind wir der richtige Partner. Nach dem Umstieg auf SAP S/4HANA helfen wir unseren Kunden regelmäßig dabei, ihr Unternehmen mit Innovationsprojekten auf das nächste Level zu heben.

In unserem Partnervortrag im Rahmen der diesjährigen Technologietage verraten wir, wie dies mit Hilfe von SAP Fiori gelingt.

Bildnachweis: T.CON GmbH & Co. KG

Autorin

T.CON GmbH & Co. KG


0 Kommentar(e)
0
(0) Bewerten Sie diesen Artikel

1-21

Aktuelles

Das könnte Sie auch interessieren

Mitgliedermagazin
blaupause

Als DSAG-Mitglied erhalten Sie automatisch Zugang zum DSAG-Mitgliedermagazin blaupause. Ob in gedruckter Form und/oder als Online-Ausgabe. Legen Sie es ganz einfach selbst in Ihrem Mitgliederprofil im DSAGNet fest.

Zum Mitgliedermagazin