Bei den österreichischen DSAG-Mitgliedern werden 2,4 Prozent mehr in die IT-Budgets investiert, wodurch die Rate im Vergleich zum letzten Jahr fast gleich bleibt (2,6 Prozent). Die Investitionen in SAP hingegen liegen mit geplanten 3 Prozent deutlich unter dem Vorjahreswert von 11,5 Prozent. Damit waren die österreichischen DSAG-Mitglieder im letzten Jahr im Ländervergleich noch Spitzenreiter. Am stärksten planen die österreichischen DSAG-Mitglieder, 2013 in die klassischen SAP-Lösungen zu investieren, vorzugsweise in den Bereichen SAP ERP Logistik/Corporate Services (41 Prozent) sowie SAP ERP Rechnungswesen und SAP ERP als Gesamtlösung mit jeweils 23 Prozent.

Innovationsthemen in Österreich: Die Investitionsbereitschaft im Bereich Mobility legte im Vergleich zum letzten Jahr um 5 Prozentpunkte zu auf 68 Prozent. Das Interesse, aktuell oder innerhalb der nächsten zwölf Monate in Cloud-Computing zu investieren,

Bei den Wartungsverträgen senkt sich die Waage mit 60 Prozent klar auf die Seite des Enterprise Support. Damit wird dieses Support-Modell in Österreich im Vergleich zu Deutschland und der Schweiz am stärksten angenommen. Jedoch ist etwas weniger als ein Drittel der Befragten vom Enterprise Support auch überzeugt.

Wolfgang Honold, DSAG-Vorstand Österreich
Wolfgang Honold, DSAG-Vorstand Österreich

„SAP HANA wird in Bezug auf seine generellen Möglichkeiten von den österreichischen DSAG-Mitgliedern unterschätzt. Viele konzentrieren sich bislang hauptsächlich auf einzelne Geschäftsprozesse und wie sich diese mit SAP HANA realisieren lassen."

 

 

 

 

 

Bildnachweis: DSAG



0 Kommentar(e)
0
(0) Bewerten Sie diesen Artikel

2-13

Aktuelles

Das könnte Sie auch interessieren

Mitgliedermagazin
blaupause

Als DSAG-Mitglied erhalten Sie automatisch Zugang zum DSAG-Mitgliedermagazin blaupause. Ob in gedruckter Form und/oder als Online-Ausgabe. Legen Sie es ganz einfach selbst in Ihrem Mitgliederprofil im DSAGNet fest.

Zum Mitgliedermagazin