13.02.2013

Der Arbeitskreis SAP Business One im Konzern ist eine Powereinheit innerhalb der DSAG. Über 150 Teilnehmer sind in dem Gremium registriert. Viele von ihnen sind solo oder im Zweierteam weltweit für die kleine SAP-Softwarelösung in ihren Unternehmen zuständig. Für die IT-Experten ist der Erfahrungsaustausch innerhalb des Gremiums besonders wichtig.

Der Arbeitskreis SAP Business One im Konzern beschäftigt sich mit den Anforderungen beim Einsatz der Mittelstandslösung in großen sowie mittleren Unternehmen und deren Umfeld (aktuelle Herausforderung siehe Kasten). Zielgruppe sind Unternehmen, die die „kleine SAP-Lösung“ für Tochtergesell­schaften einsetzen. Aktuelle Themen der­zeit sind: das neue Release 9.0, der mobile Ein­satz von SAP Business One und Cloud Com­puting. Zu den ständigen inhaltlichen Schwer­punkten des Arbeitskreises zählt die Schnitt­stellenproblematik SAP Business One Inte­g­ration for SAP NetWeaver (B1isn) zwischen SAP-ERP-System und SAP-Business-Intelli­gence sowie die strategische Positionierung in einer Firmengruppe. Außerdem im Fokus: das Integrationswerkzeug B1isn, mit dem SAP Business One in die bestehende Anwen­dungslandschaft eingebunden werden kann.

Produkt verbessern

Ein weiterer Fokus im Arbeitskreis liegt darauf, Produktanforderungen zu formulieren. Das betrifft zum einen verbesserungswürdige oder nicht vorhandene Funktionalitäten wie beispielsweise die Auswahl einer Projektnummer, die mit Version 2007 A FP1 realisiert wurde. Oder fehlende Add-ons als Ersatz für Länderversionen etwa für Russland, die seitens SAP noch umgesetzt werden müssen. Seit Kurzem bedient sich der Arbeitskreis des Idea Place, einer Plattform von SAP, die Verbesserungen für SAP-Pro­duk­t­e bündelt. Man darf gespannt sein, ob sich dadurch die Erfolgsquote weiter erhöht.

Wir pflegen bei den funktionalen Anfor­de­rungen einen offenen und direkten Austausch mit den verantwortlichen Kollegen bei SAP. Das bringt uns alle weiter.
Otto-Max Herbstritt
Sprecher des ARbeitskreises SAP Business One im Konzern
Otto-Max Herbstritt
Otto-Max Herbstritt

Erfolg, Erfolg

Denn: Einen ganz großen Wurf landete das DSAG-Gremium erst kürzlich. So konnten die Mitglieder des Arbeitskreises erfolg­reich darauf drängen, dass die Zertifizierung für SAP Business One als Customer Center of Expertise (CCoE) anerkannt wurde. Das ist wichtig, damit bei der Zertifizierung durch SAP zum CCoE nicht nur das ECC-Umfeld betrachtet, sondern auch die Gesamtinte­g­ra­tion mit den anderen SAP-Produkten wie z. B. B1isn und SAP Business One berücksichtigt wird. Darüber hinaus flossen in die verschiedenen Versionen der Mittelstandslösung weitere funktionale Erweiterungen ein, die durch frühere Entwicklungsanträge angeregt worden waren. Otto-Max Herbstritt: „Wir pflegen bei den funktionalen Anfor­de­rungen einen offenen und direkten Austausch mit den verantwortlichen Kollegen bei SAP. Das bringt uns alle weiter.“

Vier Unternehmen, vier Lösungen

Das Thema Erfahrungsaustausch wird außerdem in den bis zu dreimal jährlich statt­findenden Sitzungen großgeschrieben. „Von den Präsentationen profitieren alle Teilnehmer. Durch weitergegebene Tipps und Tricks ließ sich schon so mancher Euro für die eine oder andere Beraterstunde sparen“, beschreibt Otto-Max Herbstritt, Sprecher des Ar­beitskreises SAP Business One im Konzern, einen großen Vorteil der Sitzungen. Die heterogene Zusammensetzung der Unternehmen im Arbeitskreis bietet dabei eine große Vielfalt an Praxiswissen und Erfahrungen bei der Installation im internationalen Umfeld.

Davon können sich die Leser auf den folgen­den fünf Seiten überzeugen. Nach dem Motto „vier Unternehmen, vier Lösungen“ werden unterschiedliche SAP-Business-One-In­stalla­tionen beschrieben. Sie geben einen gu­ten Einblick, wie vielseitig einsetzbar die kleine SAP-Softwarelösung ist, wo es hapert und was es zu beachten gilt.

Aktuelle Herausforderungen

  • Länderversionen erfüllen nicht immer länderspezifische Anforderungen.
  • Beratungs-Know-how in einzelnen Ländern schwer zu finden. In diesem Bereich muss die Hilfestellung von SAP
    noch ausgebaut werden.
  • Wie die Roadmap von SAP Business One weiterentwickelt wird, ist nicht immer transparent.
  • Angekündigte Entwicklungen werden verschoben (speziell Russland C1).
  • Sinnvolle und notwendige Weiterentwicklungen von SAP Business One werden zugunsten von Innovationen
    wie SAP HANA verschoben oder gestrichen. SAP sollte nicht die anderen Produkte vernachlässigen.



Bildnachweis: DSAG


0 Kommentar(e)
0
(0) Bewerten Sie diesen Artikel

1-13

Mitgliedermagazin
blaupause

Als DSAG-Mitglied erhalten Sie automatisch Zugang zum DSAG-Mitgliedermagazin blaupause. Ob in gedruckter Form und/oder als Online-Ausgabe. Legen Sie es ganz einfach selbst in Ihrem Mitgliederprofil im DSAGNet fest.

Zum Mitgliedermagazin